Keine Teilprivatisierung der städtischen Fernwärme!

Die Geschäftsführung der Stadtwerke Neumünster (SWN) plante die Übertragung aller Wärmeerzeugungsanlagen (der TEV = Thermische Ersatzbrennstoff- Verwertungsanlage und der anderen Wärme-Kraftwerke auf dem Gelände in der Bismarckstraße) an die MBA Neumünster GmbH  (MBA= Mechanisch-biologische Abfallbehandlung).

An der MBA Neumünster GmbH ist der private Investor REMONDIS bereits mit 26,3 Prozent beteiligt. Deren Anteil sollte auf bis zu 49 Prozent erhöht werden.

Betroffen sind alle Bürger*innen der Stadt Neumünster als Eigentümer*innen der SWN; hierbei insbesondere die Bezieher*innen von Fernwärme.
Die weitreichende doppelte Teilprivatisierung wurde nun überraschend von den Stadtwerken abgesagt! 

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.